Zufallsbild


Nächste Termine

Keine Termine

Der Verein

Unser Verein besteht aus 120 Mitgliedern (Männer, Frauen, Schüler und Jugendliche), die das Vereinsleben pflegen und prägen. Sie kommen aus allen sozialen Schichten, Ärzte, Kaufleute, Handwerker, Hausfrauen…, bei uns ist alles vertreten. Manche kommen zu uns, weil sie die Geselligkeit lieben, andere um ihre Schiessergebnisse zu verbessern, oder zu perfektionieren. Egal aus welchen Grund: Bei uns ist jeder willkommen, wenn er sich mit den Vereinszielen identifizieren kann. Wir gehören dem Bund Deutscher Historischer Schützenbruderschaften (BDHS) an und sind auch in der Deutschen Schießsportunion (DSU) organisiert.


Historisch begründete Rangabzeichen:


Jeder Verein hat seine Vereinsführung, den sogenannten Vorstand. Die historischen Schützenbruderschaften unterscheiden sich hier geringfügig von anderen Vereinen. So heißt der Vorstandsvorsitzende z.B. „Brudermeister“ und ein örtlicher Geistlicher ist immer „Präses“, d.h. Vorsitzender. Die Mitglieder haben Rangabzeichen.


Für viele ist es schwierig zu erkennen, wer welches Amt begleitet, woran man es erkennen kann. Hier die Auflösung. Fangen wir in der Hierarchie unten an und arbeiten uns nach oben:

Grüne Schulterklappe
Mitglied
Grüne Schulterklappe mit silbernen  Faden
Unteroffizier
Silberne Schulterklappe
Leutnant
Silberne Schulterklappe mit 1 goldenen Stern
Oberleutnant
Silberne Schulterklappe mit 2 goldenen Stern 
Hauptmann
Silberne Schulterklappe geflochten Major



Soweit diese Ausführung. Kommen wir nun zum wesentlichen, dem Schießsport. 


Schießbetrieb:


Beginnen wir bei den „Kleinen“, den Schülern.
Geschossen wird mit Luftgewehr, Luftpistole, ab dem 14. Lebensjahr Kleinkalibergewehr, Kleinkaliberpistole und ab dem 16.LJ auch Großkaliber (je nach geistiger und körperlicher Verfassung des Jungschützen). Es wird von „angestrichen über aufgelegt, Freihand, liegend und kniend (Dreistellungskampf) jede Anschlagsart geschossen. Diese Anschlagsarten gelten im Grundsatz für jede Altersklasse, jedoch variieren die zu leistenden Schusszahlen.


Natürlich werden auch Meisterschaften geschossen.
Begonnen wird dabei mit der Vereinsmeisterschaft, von dort wird weitergemeldet zu den Bezirksmeisterschaften. Vorgegebene Ringzahlen die dort erreicht werden, berechtigen den Schützen zur Teilnahme an den Diözesanmeisterschaften. Wird auch dort das Limit erreicht, geht’s zu den Bundesmeisterschaften. Viele unserer Schützenschwestern, -brüder und Jungschützen sind sehr erfolgreich aus diesen Wettkämpfen hervorgegangen.



Weiter besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Schießveranstaltungen mit Ordonanzgewehren (bis Baujahr 1945). Aufgrund der Verbandszugehörigkeit in der DSU können unsere Mitglieder auch andere Disziplinen mit Großkaliberwaffen schießen, z.B. Mehrdistanzschießen mit Kurzwaffen, oder Langdistanzschießen mit Repetierern oder Halbautomaten.


Nichts desto trotz steht das traditionelle (Adler-)Schießen im Vordergrund.


Der Höhepunkt ist Fronleichnam, es findet das alljährliche Königsschießen statt. gefolgt von der Krönung beim Königsball eine Woche später. Hier trifft sich die gesamte Schützenfamilie um mit den neuen Würdenträger zu feiern.


Bei Fragen wenden Sie sich direkt an die Vorstandsmitglieder oder schreiben Sie uns einfach eine Mail.